Cocker Spaniel Elterntier - Doodle Hund & Doodle Hunderassen

Doodle Hund ist ein Informationsportal zu allen Doodle Hunderassen, wie der Goldendoodle, Labradoodle, Cockapoo und vielen mehr. Zudem finden Sie hier Doodle Züchter mit Labradoodle Welpen und Goldendoodle Welpen in Deutschland und im Ausland. Informieren Sie sich hier über den neuen Hybridhund oder Designerhund und werden Sie zum Doodle Hund Fan.

Cocker Spaniel sind eine anerkannte Hunderasse, die sich in zwei Spaniel Hundetypen unterteilt. Es gibt einmal den englischen Cockerspaniel und den amerikanischen Cockerspaniel. Allgemein werden sie aber einfach nur als Cocker Spaniel bezeichnet.

Ursprünglich wurden diese wundervollen Vierbeiner gezüchtet, um im Vereinigten Königreich zur Jagd eingesetzt zu werden. Ihr Name Cocker entstand aus dem Begriff Cocker, denn sie wurden bei der Jagd auf Holz Hähne und eurasische Waldschnepfen verwendet.

Nachdem die ersten Tier nach Amerika kamen, wurden sie weiter gezüchtet. Es entstand ein ganz neuer andere Standard mit kleineren Tieren als im europäischen Raum. Zudem kamen weitere körperliche Veränderungen hinzu. Sie wurden aber weiterhin, genauso wie in Europa, zur Jagd von Waldschnepfen eingesetzt.

Auch heutzutage wird der Cocker Spaniel noch gerne als Jagd-, Spür-, Apportier- oder Familienhund eingesetzt. Am meisten findet man ihn aber aber in der Gesellschaft als Familienhund, denn er eignet sich wunderbar als zuverlässigen Begleiter für Familien mit Kindern.

Cocker Spaniel Charakter

Wer sich einen Cocker-Spaniel als neues Familienmitglied holt, wird eine temperamentvollen, fröhlichen, anhänglichen und sensiblen Begleiter finden, der zuweilen manchmal etwas stur und eigensinnig ist. Im Allgemeinen aber kann man sagen, dass er sich recht gut an seine Familie anpasst. Trotzdem braucht er regelmäßige Beschäftigung, um fit zu bleiben und keine Dummheiten aus Langeweile zu veranstalten.

Aufgrund seines gutmütigen, anpassungsfähigen und humorvollen Wesens, eignet er sich gut als Familienhund. Er möchte immer gerne dabei sein und liebt es sich viel zu bewegen. Deshalb eignet er sich auch gut für Hundesportarten, wie Agility oder DogDance. Zudem schwimmen Cockerhunde für ihr Leben gern und lassen sich damit besonders im Sommer gut beschäftigen.

Ein Cocker Spaniel

Elterntier Cocker Spaniel zum Cockapoo

Immer häufiger wird ein reinrassiger Cockerspaniel mit einem reinrassigen Pudel gekreuzt. Durch diese Kreuzung entstehen die immer beliebter werdenden Cockapoo Welpen. Dabei wird versucht, die positiven Eigenschaften der Elterntiere an die Cocka Doodle Welpen weiterzugeben. Je nachdem mit welchem Pudel gekreuzt wurde, entstehen dann die verschiedene Cockapoo Größen, wie Mini oder Medium. Vorteil dieser Hybridhunde ist, dass sie meistens nicht haaren, sehr intelligent und lernfähig sind. Ihre Fellfarben können bei dieser Kreuzung variieren.
Wichtig bei der Auswahl eines Welpen ist, dass Sie sich für einen seriösen Cockapoo Züchter entscheiden. Denn beide Elterntiere können Krankheiten aufweisen, die vorher getestet worden sein sollten, um gesunde Cockapoo Welpen zu erhalten.

Rasseportrait

Zwei Rassen von Cocker Spaniel gibt es, den englischen Cocker Spaniel und den amerikanischen Cocker Spaniel. Beide wurden zur Jagd gezüchtet. Dadurch dass sie nicht so groß sind konnten sie wunderbar Vögel aufspüren, in die Luft jagen und und nach dem Schuss apportieren. Zudem konnten sie wegen ihrem guten Geruchssinn, erschossene Vögel im Dickicht aufspüren.

Unterschied englischer und amerikanischer Cocker Spaniel

Unterschied zwischen den Cockerspaniel ist, dass der amerikanische Hund kleiner ist, mit einem kürzeren Rücken, einem gewölbten Kopf und einer kürzeren Schnauze. Während die englische Variante mit einem schmaleren Kopf und einer schmalen Brust etwas größer ist.

Erscheinung des Cocker Spaniel

Mäntel dieser Fellnasen kommen in einer Vielzahl von Farben vor. Es gibt Fellfarben von rot, braun, schwarz, Blauschimmel, Orangeschimmel, Braunschimmel, schwarz-weiß, orange-weiß, braun-weiß über tri-color. Zweifarbige Mäntel sind dabei keine Seltenheit. Manchmal kommen bei der Verpaarung von dunklen Elterntieren, sogar helle goldene Cocker Spaniel Welpen hervor.

Englisch Cocker Spaniel

Englisch Cocker Spaniel (FCI-Gruppe 8, Sektion 2, Standard Nr. 5), im Vereinigten Königreich genannt, ist eine Rasse, die 1892 vom Kennel Club (KC) anerkannt wurde. Der American Kennel Club (AKC) erkannte den englischen Cocker Spaniel erst im Jahr 1946 als eigenständige Rasse an.
Rüden diese Hunderasse habe eine Höhe von 39-41 cm am Widerrist. Hündinnen werden 38-39 cm hoch. Beide wiegen zwischen 13 und 15 kg.

Englisch Cocker Hunde wurden sowohl für Shows, als auch für die Jagd in Großbritannien gezüchtet. Wodurch unterschiedliche Charaktereigenschaften entstehen. Arbeitshunde sind tendenziell größer mit flachen Köpfen und kürzeren Ohren. Ihr Mantel ist meist auch kürzer und feiner als bei der Show-Variante. Zudem ist der arbeitende Stamm energetischer.

Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanische Cocker Spaniels wurden 1878 vom AKC anerkannt. Sie sind im Allgemeinen kleiner als englischer Cocker. Erst 1970 wurde sie vom KC in Großbritannien als eigenständige Rasse anerkannt.

Sie wurden kleiner gezüchtet, weil die amerikanische Waldhähne kleiner sind als die europäischen. Rüden habe eine Höhe von 37,5 cm am Widerrist. Hündinnen werden 34,5 cm hoch. Beide wiegen zwischen 11 und 14 kg.

Lebenserwartung des Cocker-Spaniel

Im Vergleich zu anderen Rassen haben Cocker Spaniel eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 – 14 Jahren.

Krankheiten beim Cocker Hund

Beide Rassen teilen bis auf wenige Ausnahmen ähnliche Fellfarben und Gesundheitsprobleme.
Statistisch gesehen ist die häufigste Todesursache bei dieser Hunderasse Krebs. Weiter gesundheitliche Probleme die beim Cocker Hund auftreten können, sind Ohrinfektionen, Augenproblemen und Hüftdysplasie.

Kinder & Cocker Hund

Cocker eignen sich gut für Kinder, da sie sehr anhänglich und verspielt sind. Allerdings sollten die Kinder alt genug sein, um mit ihrem Hund richtig umzugehen und ihn im Spiel nicht zu verletzten.

Geschichte des Cocker Spaniel

Die erste Erwähnung von Spaniel Hunden erfolgte im 14. Jahrhundert. Man nimmt an, dass sie ursprünglich in Spanien entstanden sind und der Herzog von York, Edward of Norwich, sie bekannt gemacht hat. Ihr Name entstand durch den Begriff Cocker, denn diese Hunde wurden bei der Jagd auf Holzhähne verwendet. Mit der Zeit entstand eine Reihe von verschiedenen Spaniel-Jagdrassen, einschließlich der Norfolk Spaniel, Sussex Spaniel und Clumber Spaniel. Denn vor dem 1870er Jahren galt als einzige Voraussetzung, dass ein Hund als Cocker Spaniel eingestuft wurde, wenn er weniger als 25 Pfund (11 kg) wog. Dies änderte sich ab 1900.

Erst im Jahr 1892 wurden Englisch Cocker Spaniels als eigenständige Hunderasse anerkannt. 2009 gehörte er in der USA zu einer der 23. beliebtesten Rassen.

Buchempfehlung

Buch zu Thema Doodle Hund

Zum Seitenanfang